Fritz Nols AG: Fritz Nols AG reduziert Verbindlichkeiten und Rückstellungen - Das vermindert das Unternehmensrisiko

Die Fritz Nols AG blickt im vergangene Geschäftsjahr auf einige Fortschritte zurück. Es ist gelungen, erhebliche Reduktionen der Verbindlichkeiten zu erwirken. Die letzte Zahlung an die Gläubiger aus dem Insolvenzplanverfahren wurde geleistet. Außerdem wurden Maßnahmen umgesetzt, die die laufenden Betriebskosten künftig nochmals deutlich senken werden. Es ist dem Vorstand nämlich gelungen, die erforderlichen Rückstellungen für strittige Verbindlichkeiten zu reduzieren und gleichzeitig durch erfolgreiche Vergleichsverhandlungen die tatsächlichen Zahlungen um über 90'000 Eur zu verkürzen. Dies entspricht einer Verringerung der erforderlichen Rückstellungen um ca. 30% ohne Zahlung also Mittelabfluss. Weiterhin hat der Vorstand es im Laufe des Insolvenzplanverfahren geschafft, die ursprünglich anerkannte Quote von knapp unter 30% beinahe zu verdoppeln auf deutlich über 50%, was sowohl die Bemühungen als auch die erfolgreiche Umsetzung der neuen Ausrichtung widerspiegelt. Schließlich hat der Vorstand durch geschickte ertragreiche Übernahmen, konsequente Kostenkontrolle und seine
ununterbrochene Bereitschaft über eigenkapitalersetzende Rangrücktrittsdarlehen die Fortführung und die erfolgreiche Umsetzung der künftigen Strategie ermöglicht. Die Fritz Nols AG ist gerüstet, ihr duales Geschäftsmodell im Einvernehmen mit technologischen als auch finanzkräftigen Schlüsselpartnern zu realisieren und Zukunftsmärkte zu erobern.

Die 1975 gegründete Fritz Nols AG ist eine traditionsreiche deutsche Firmengruppe, die sich auf die Kapitalmarktberatung bei Börsengängen, M&A, Emission von Unternehmensanleihen von kleinen und mittelständischen Unternehmen spezialisiert. Die Unternehmer sprechen mit uns auf Augenhöhe und wir sind an praktischen Lösungen interessiert. Der Fokus der Fritz Nols AG und deren Corporate Angels (Interimsmanagern) liegt im Beteiligungsportfolio auf ethisch und moralisch einwandfreien und ökologisch nachhaltigen Geschäftsmodellen. Die 100% Tochter Da Vinci Invest AG verwaltet Investmentfonds in Singapur und Cayman Islands, die u.a. die Investmentstrategie Distressed & Special Situations (Unternehmen in schwierigen Phasen) verfolgen. Weitere Investmentstrategien sind aus dem Bereich Hochfrequenzhandel mit der Spezialisierung auf Systematic Quantitative CTA (Nachrichtenbezogene Algosysteme). Das duale Geschäftsmodell des Fritz Nols Konzern baut auf eine Zukunft, die auch zeitgemäße elektronischen Handelslösungen einschließt. Mit der laufenden strategischen Erweiterung ihrer Beteiligungen um weitere Vermögensverwalter hat Fritz Nols AG längst nicht nur ihre Schlüssel-Partner auf sich aufmerksam gemacht. Einerseits suchen Asset Manager das schützende Dach dieses Fintech-Konzerns als auch dessen überdurchschnittliches Innovations- und Ertragspotential in Zeiten des "Anlagenotstands". Andererseits sind strategischen Partner interessiert an einem Stake am Fritz Nols Konzern.

Disclaimer
Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Geschäfts-, Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage der Fritz Nols AG. Diese Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen, Einschätzungen, Prognosen und Erwartungen des Unternehmens und unterliegen insofern Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächliche wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweicht. Die zukunftsgerichteten Aussagen haben nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Gültigkeit. Die Fritz Nols AG
beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt dafür keine Verpflichtung. Zudem kann keine Gewähr für die zukünftige Geschäftsentwicklung übernommen werden. Möglichweise treten Entwicklungen ein, die dazu führen, dass verschiedene Projekte nicht wie geplant realisierbar sind oder Investitionen sich im Nachhinein als nicht sinnvoll erweisen. Die FritzNols AG übernimmt keine Haftung.

Den vollständigen Artikel lesen ...